Vortrag

STOPP 5G

Der flächendeckende Ausbau des neuen Mobilfunkstandards 5G steht weltweit in der Kritik. Zahlreiche Studien und Beobachtungen zeigen, dass die Strahlung nicht nur unsere Gesundheit beeinträchtigt, sondern dass auch die Natur Schaden nimmt. Entsprechend regt sich großer Widerstand gegen den geplanten Antennenausbau. Die Medien berichten einerseits von Widerstand und Bürgerinitiativen, andeseits werden Experten zitiert, die Entwarnung geben. Doch was sind die Fakten?

Wie kommen die Grenzwerte zustande, wer ist dafür verantwortlich, was wird bezweckt? Mit welchen Stra- tegien arbeitet die Mobilfunkindustrie? Wie weit ist der 5G-Ausbau? Warum leiden Bäume und Pflanzen unter Mobilfunk? Warum sind Bienen und andere Insekten besonders sensibel gegenüber 5G-Frequenzen? Wie wirken Mobilfunkstrahlen auf unsere Zellen? Kann ich mich vor der Strahlung schützen? Was hat 5G mit der COVID-19-Pandemie zu tun?

Diese und weitere Fragen werden beantwortet von Dr. Sebastian Hausmann-Z‘graggen. Er studierte Landschaftsplanung, Ökologie und promovierte in Biologie. Seit er vor 11 Jahren mit der Bienenhaltung begann, beschäftigt er sich mit den Auswirkungen von Mobilfunkstrahlung auf Bienen, Menschen und Natur.

Donnerstag, 13. Januar 2022
Zeit bis 21:30 Uhr
Ort
Mehrzweckanlage Teuchelweiher, Raum 0119
Wildbachstrasse 16
8400 Winterthur
Schweiz
Anfahrt Google Maps
Eintritt CHF 15. – für Mitglieder
CHF 20.– für Nichtmitglieder
Referent Dr. rer. nat. Sebastian Hausmann-Z‘graggen
Broschüre Als PDF herunterladen