Meere

Die Meere und Ozeane verbinden alles Leben auf dem Planeten. Sie machen über sieben Zehntel der Erdoberfläche aus, das sind 361 Millionen Quadratkilometer. Sie bilden ein einzigartiges Ökosystem und sind Heimat für unzählige Tier- und Pflanzenarten – 80% aller Lebewesen der Erde leben im Meer. Der weltweite Klimahaushalt wird massgeblich durch die Ozeane bestimmt, da sie eine wichtige Funktion für die globalen Stoffkreisläufe wie den Kohlenstoffkreislauf und den Stickstoffkreislauf ausüben. Das Meer ist der grösste Umwandler von CO2 und die Algen produzieren daraus zwei Drittel des Sauerstoffs der Erde. Man könnte also durchaus behaupten, zwei von drei Atemzügen stammten aus dem Meer! Und für über eine Milliarde Menschen bilden Meereslebewesen die einzige Eiweissquelle.

Die Meere sind zudem das Reservoir, in welchem das Süsswasser durch das Salz immer wieder gereinigt und neu in Umlauf gebracht wird. Nur 2.6% der globalen Wasservorräte sind in Form von geniessbarem Süsswasser für die Menschen verfügbar.

Das Meer, der grösste Lebensraum unseres Planeten, ist in vielerlei Hinsicht durch das Handeln der Menschen in seiner Existenz bedroht. Massive Verschmutzung, extreme Überfischung, rücksichtslose Fischereimethoden und der noch heute von diversen Nationen gezielt betriebene Wal- und Delphinfang bringen Tausende von bedrohten Tierarten an den Rand des Aussterbens. Die Meere und ihre Bewohner gezielt zu schützen, ist deshalb eines unserer wichtigsten Anliegen.

Praktische Tipps für die Reduktion der Meeresverschmutzung:
  • Seien Sie täglich dankbar für das Wasser, das Sie zur Verfügung haben.
  • Benutzen Sie für die Wäsche, das Geschirr und das Putzen umweltverträgliche Wasch- und Reinigungsmittel.
  • Bevorzugen Sie regionale Lebensmittel aus natürlicher Produktion, denn die bei der konventionellen Landwirtschaft eingesetzten Schadstoffe belasten die Gewässer und letztlich auch das Meer… mehr

 

Das Thema Meere im Fokus

Welttag der Ozeane: Das Leiden der Fische

Für mehr als 3 Milliarden Menschen ist Fisch die primäre und oft unersetzbare Proteinquelle; 800 Millionen Menschen leben direkt oder indirekt von der Fischerei. Um so viele Menschen zu ernähren, braucht es viel Fisch: Weltweit werden über 90 Millionen Tonnen jährlich gefangen, womit knapp sieben Prozent des globalen Proteinkonsums gedeckt werden. Jedoch hat in den letzten 60 […] Weiterlesen…

Mikroplastik – unsichtbare Gefahr für unsere Gesundheit

Ohne Wasser kein Leben. Die Erde ist ein Wasserplanet, bestehen doch gut zwei Drittel seiner Oberfläche aus Wasser. Dasselbe gilt für unseren Körper, und füllen wir unser „Körperreservoir“ nicht regelmäßig mit reinem Wasser auf, so sind wir spätestens nach einer Woche nicht mehr am Leben. Es liegt daher auf der Hand, dass wir dem kostbaren […] Weiterlesen…

Noch mehr Verstrahlung: Mobilfunk nun auch unter Wasser und im Himmel

In den letzten Jahrzehnten hat die Menschheit den Mobilfunk an Land in Rekordtempo ausgebaut. Die technisch erzeugte Mikrowellenstrahlung belastet unsere Körper und schwächt das Immunsystem, indem sie in wichtige Prozesse auf Zellebene eingreift und diese stört. Auch Pflanzen und Tiere sind der schädlichen Strahlung ungeschützt ausgesetzt. Doch damit nicht genug: Geht es nach den Plänen […] Weiterlesen…

  Mehr
Publikationen
Film

Nirgendwo in Europa wird mehr Plastik produziert als in Deutschland. Dabei ist es gar nicht so schwer, dem Verpackungswahnsinn zu entkommen. Erfahren Sie, wie sich Plastik auf die Umwelt und unsere Gesundheit auswirkt und was Sie konkret tun können, um die Plastikflut zu stoppen. Denn: „Niemand muss Plastik kaufen. Man muss nur die Alternativen kennen. Und das ist gar nicht so kompliziert, wie viele denken.“

Broschüre

8,3 Milliarden Tonnen – so viel Plastik wurde seit 1950 weltweit hergestellt, die Hälfte davon allein in den letzten 13 Jahren. Doch von all dem Plastik sind nur rund 30 % überhaupt noch im Gebrauch, den Rest haben wir entsorgt. Denn obwohl Kunststoffe zu 99 % aus den wertvollen und nicht erneuerbaren Ressourcen Erdöl, Erdgas und Kohle produziert werden, ist Plastik ein billiges Wegwerfprodukt geworden. 95 % der Plastik-Verpackungen werden nur einmal verwendet, nach nur einem Monat ist die Hälfte des Plastiks zu Abfall geworden. Von den rund 6,3 Milliarden Tonnen bislang weggeworfenen Plastiks haben wir bloß 9 % rezykliert (wobei es sich meistens um ein Downcycling zu minderwertigeren Produkten handelt), 12 % wurden verbrannt, doch 79 % landeten auf Mülldeponien oder in der Umwelt.

Film

Die Meere und Ozeane verbinden alles Leben auf diesem Planeten. Unternehmen wir deshalb gemeinsam eine Anstrengung, damit sich auch kommende Generationen am Reichtum des Meeres nähren und an seiner Schönheit erfreuen können!

Film

Die Meere sind das größte Wasserreservoir der Erde. Die Fische der Ozeane sind die Haupt-Nahrungsquelle für eine Milliarde Menschen. Aber die Ozeane sind heute alles andere als heil und rein; sie und alles Leben darin befinden sich in größter Bedrängnis. Täglich vergiften wir diese einzigartige Welt immer mehr mit Dingen aus unserem Alltag, die wir nicht länger wollen oder die wir exzessiv verwenden oder einsetzen, ohne über die Konsequenzen nachzudenken. Sind wir uns dessen überhaupt bewusst? Wir brauchen die Meere und die Meere brauchen uns.

Film

Wasser hat so viele verschiedene Fähigkeiten und Eigenschaften wie kaum ein anderes Element. Es transportiert, leitet, kühlt, wärmt, reinigt, informiert, ernährt, speichert, heilt und löscht den Durst. Wasser ist unsere Lebensgrundlage – und wir zerstören sie. Aber wenn das Wasser verschmutzt und vermüllt ist, dann ist der Planet krank, und somit auch wir.