News zum Thema Gentechnisch veränderte Organismen (GVO)

Der GVO-Mais ist nachweislich dem naturbelassenen Mais nicht „substantiell äquivalent“

Eine neue in „Nature’s" Scientific Reports veröffentlichte Studie weist durch Analyse der Molekularstruktur nach, dass GVO-Mais seinem naturbelassenen Gegenstück nicht substantiell äquivalent ist. Dies bedeutet, dass nicht einfach davon auszugehen ist, dass GVO-Mais ungefährlich und gesund ist, nur weil dies auf den GVO-freien-Mais zutrifft, und dies ohne rigoroses, unabhängiges und vollständig dokumentiertes Bewertungsverfahren; er ist anders als naturbelassener Mais. Weiterlesen…

Afrika: Abladeplatz für gentechnisch veränderte Organismen (GVO)

Afrika wird mit genetisch modifiziertem Saatgut überschwemmt, da Wohltätigkeitsorganisationen die Marketinglüge von Unternehmen und Regierungen, dass gentechnisch veränderte Organismen Afrikas Nahrungsmittelknappheit beenden würden, unterstützen. Es ist jedoch erwiesen, dass gentechnisch veränderte Organismen durchweg versagen und ihre wiederholte Forcierung wird den Menschen in Afrika und der Umwelt unglaublichen Schaden zufügen. Weiterlesen…

Amerikanische Lebensmittel-Produzenten beginnen aufgrund des Inkrafttretens eines Vermonter Gesetzes mit der Kennzeichnung genveränderter Inhaltsstoffe

In den USA tritt per 1. Juli ein Gesetz des Staates Vermont in Kraft, das die Kennzeichnung von genveränderten Inhaltsstoffen in Lebensmitteln vorschreibt. Trotz der Anstrengungen einiger Lebensmittelproduzenten und Lobbyisten, jegliche obligatorische Kennzeichnung von genveränderten Organismen (GVO) zu verhindern, haben viele Nahrungsmittelunternehmen freiwillig damit begonnen, genveränderte Inhaltsstoffe zu deklarieren. Weiterlesen…

Unkrautvernichter Glyphosat in deutschem Bier

Der beliebteste deutsche Durstlöscher droht zum giftigen Gebräu zu verkommen. Eine vom Umweltinstitut München in Auftrag gegebene Untersuchung zeigt, dass der Glyphosat-Anteil in den Bieren aller bekannten deutschen Brauereien bis zu 300-mal höher ist als für Trinkwasser vorgesehen. Weiterlesen…

Hoch giftig – Monsanto will Syngenta übernehmen. Zusammen würden sie einen Drittel allen Saatgutes und aller Pestizide weltweit besitzen

Monsanto, Weltmarktführer der gentechnisch veränderten Nahrungsmittelproduktion und des Herbizids Glyphosat, das vor kurzem von der WHO in Klasse 2A („wahrscheinlich Krebs erregend für Menschen“) eingestuft wurde, hat Syngenta ein Übernahmeangebot gemacht. Syngenta ist bekannt als Produzentin der hochgiftigen Neonicotinoide. Weiterlesen…