Die Philippinen verbieten das Rauchen

Die Philippinen haben einen mutigen und wichtigen Schritt unternommen, um vollständig rauchfrei zu werden. Ihr Präsident Rodrigo Duterte hat eine „Executive Order“ (EO) erlassen, die das Rauchen in seinem ganzen Land in allen öffentlichen Bereichen, ob drinnen oder draussen, verbietet.

Die EO wurde am 16. Mai 2017 unterzeichnet. Diese EO besagt: “Unter öffentlichen Räumen versteht man alle Orte, fest oder beweglich, die für die Gemeinschaft zugänglich oder offen sind oder gemeinschaftlich genutzt werden, ungeachtet von Eigentumsverhältnissen oder dem Zugangsrecht, Schulen miteingeschlossen, aber nicht auf sie begrenzt, Arbeitsstätten, staatliche Einrichtungen, Einrichtungen, die Nahrung und Getränke bereitstellen, Unterkünfte, Vertrieb, professionelle Dienstleister, Unterhaltung oder andere Dienstleister. Miteingeschlossen sind auch Außenbereiche, wo für die Öffentlichkeit Einrichtungen zur Verfügung stehen oder wo sich eine Menschenmenge treffen könnte, so wie beispielsweise, aber nicht darauf begrenzt, Spielplätze, Sportanlagen oder -zentren, Kirchengelände, Gesundheitseinrichtungen/Krankenhäuser, öffentliche Verkehrsflächen, Märkte, Naherholungsgebiete, Gehwege/Bürgersteige, Eingangs-, Wartebereiche und dergleichen.” Das präsidiale Dekret wird 60 Tage, nachdem es unterzeichnet wurde, zum Gesetz.

Präsident Duterte, ein ehemaliger Raucher, verwendet nachts eine Sauerstoffmaschine wegen der Schäden, die er sich durch das Rauchen zugezogen hat. Die Philippinen verfügen bereits über ein generelles Verbot der Zigarettenwerbung und eine hohe Tabakbesteuerung. Dies hat bei der volljährigen Bevölkerung, die raucht, einen Rückgang von 28 auf 23 % bewirkt. Durch Einführung einer Tabakwarenverkaufsverbots -Sperrzone von 100 Metern um Schulen herum zielt die neue Maßnahme insbesondere darauf ab, Kinder im Umkreis von Schulen zu beschützen. Traditionelle Tabakfirmen haben absichtlich Geschäfte in der Nähe von Schulen gesucht, um Zigaretten zu verkaufen und bei Kindern Anreize zu schaffen, mit dem Rauchen anzufangen.

Andere Länder haben ebenfalls ein vollständiges Rauchverbot vorgeschlagen: Neuseeland, das daran arbeitet, den Anteil der rauchenden Bevölkerung bis zum Jahr 2025 auf 5 % zu senken, und Finnland, das gerade  Maßnahmen für ein umfassendes Rauchverbot einführt, um Finnland bis zum Jahr 2040 100 % rauchfrei zu machen.

The World Foundation for Natural Science tritt schon lange für ein Verbot des Rauchens in jeglicher Form ein und unterstützt diese Maßnahmen mit Nachdruck. Viel zu lange wurde es den Zigarettenfirmen gestattet, ein Produkt zu verkaufen, das dazu entwickelt wurde, den Konsumenten abhängig oder ihn oder sie krank zu machen. Rauchen ist die Ursache von so viel Elend bei den Rauchern und ihren Familien, sodass ein weltweites Verbot längst überfällig ist.

 

Quellen: